Neue Herausforderungen sind auch Chancen:

Unsere Verantwortung geht auch hinter dem Vorhang weiter!

Der Weg in die
Grüne Zukunft ...

Die stimmen zur show:

„Diese Show schreibt Geschichten, über die wir noch lange sprechen werden!“

08
08

Nachhaltigkeit

Die stimmen zur show:

„Diese Show schreibt Geschichten, über die wir noch lange sprechen werden!“

Als eines der ältesten Feuerwerksunternehmen in Deutschland sind wir uns der Verantwortung für die Umwelt sehr wohl bewusst und starteten daher das Projekt „Feuerwerk & Umwelt“ für mehr Nachhaltigkeit. Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch klingt, ist in Wahrheit ein Wegbereiter in eine Zukunft, in der sich ein effektvoller Silvesterhimmel und eine gesunde, ökologische Lebensweise miteinander vereinbaren lassen.


LAUFENDE OPTIMIERUNG UND VERWENDUNG UMWELTFREUNDLICHER ROHSTOFFE

Natürlich erzeugt der Abbrand von Feuerwerk Feinstaub – allerdings ausschließlich am Neujahrsmorgen und nur für wenige Stunden. Im Vergleich mit anderen Emissionsquellen wie zum Beispiel Dieselabgasen, Reifenabrieb, Landwirtschaft oder Heizungen, die dagegen dauerhaft und ganzjährig mit viel größerem Umfang die Umwelt gefährden, muss hier eine starke Differenzierung der schädlichen Menge stattfinden. Erstmalig durchgeführte Messungen eines unabhängigen Instituts belegen nun, dass lediglich 1.477 t PM10 (Partikel bis zu 10 Mikrometer) an Silvester entstehen. Dieser Wert ist vom Bundesumweltamt (UBA) bestätigt worden. Zum Vergleich: Allein aufgewirbelter Straßenstaub verursacht mit 125.000 t pro Jahr über 80 mal mehr Feinstaub als Feuerwerk. Hinzu kommt außerdem, dass Feinstaub aus Feuerwerk eine geringere Toxizität hat als andere Feinstaubarten. Nichtsdestotrotz ist ein geringer Feinstaubausstoß nicht zu leugnen, weshalb wir seit über 10 Jahren große und konsequente Anstrengungen unternehmen, um Feuerwerk so umwelt- und ressourcenschonend wie möglich zu produzieren. Dies beginnt bereits bei einer energiesparenden, mengen- und bedarfsgerechten Produktion, die für uns selbstverständlich ist. Laufende Optimierung der Produktionsprozesse und Einsatz verbesserter umweltfreundlicher Rohstoffe und Rezepturen sowie schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen erhalten bei uns ein besonderes Augenmerk. Doch auch unsere verstärkte Umstellung auf digitale Prozesse zur Vermeidung von Papier wie zum Beispiel mit den Programmen easy-retoure und easy-dispo, die starke Reduzierung von Folien bei der Konfektionierung und, wo gesetzlich möglich, sogar der vollständige Verzicht auf Kunststoff führen zu einem deutlichen Rückgang unserer Emissionswerte. Unsere Bemühungen zeigen dabei sogar belegbaren Erfolg: Die Umweltbelastungen von der Herstellung über die Verpackung und den Transport bis hin zum Abbrand nehmen seit Jahren stetig ab. So haben wir zum Beispiel folgende Werte reduzieren können:

  • 258 t CO2 durch Verwendung von Ökostrom (ggü. 2018) 
  • 359 t CO2 durch Verwendung von klimaneutralem Erdgas (ggü. 2016) 
  • 580 t CO2 durch Verwendung von Recycling-Materialien
  • 200 t Verpackungsmaterial eingespart (ggü. 2016) 


Natürlich geben wir uns damit noch nicht zufrieden und arbeiten weiterhin mit Hochdruck daran uns stetig zu verbessern. Doch zeigt unser Kompass ganz klar in eine Richtung, die auf vielen verschiedenen Ebenen mit den Anforderungen und Zielen unserer Gesellschaft Hand in Hand geht.

Nachhaltigkeit